Von Raiatea über Tahiti nach Rangiroa

Drei Tage vor Weihnachten 2021 verließen wir Raiatea durch den Pass bei Taputapuatea um den prognostizierten Nordostwind zu nützen. Unser Ziel, 130 Seemeilen entfernt, Taravao auf Tahiti Iti. Der Start gestaltete sich auf Grund von zu wenig Wind etwas träge, im Laufe des Abends ging es aber flott dahin. Squalls bis 25 Knoten bei ansonsten beständigen 15, inklusive Gewitterzellen, deren Blitze die Wolkenstrukturen kurzzeitig erhellten, brachten uns eine abwechslungsreiche Nacht. Sonnenaufgang, voraus die Insel Moorea, immer noch starke Bewölkung mit Regenschauern. Die letzten 20 Seemeilen bis Taravao mußten wir unter Motor zurücklegen, da der Wind eingeschlafen war.

Nach nur acht Tagen am Ankerplatz, in denen wir sehr viel erledigten (Großeinkauf, Boosterimpfung, Schiff reinigen) wurde bereits der passende Wind um nach Rangiroa zu segeln angekündigt. Ostsüdost um die 15 Knoten. Diese Etappe war dann von fünf Squalls begleitet. Der Wind kam aus östlicher Richtung. Dies bedeutete Amwindsegeln bei durchschnittlich 20 Knoten. Am Ende wurden es dann 270 Seemeilen bis wir am Morgen des Neujahrstages 2022 den Pass von Avatoru bei auslaufender Tide passieren konnten. Am Ankerplatz vor den Kia Ora Hotelbungalows lagen zu dieser Zeit 13 Yachten.

Neujahrsgrüße 2022
Tiputa Pass – Rangiroa, gutes Beispiel für das vorherrschende Wetter zu Jahresbeginn 2022

 476 total views,  2 views today